- And yet, I really only want a caffe latte.




  Startseite
    Wahnsinn
    Zitat des Tages
    Songtext der Woche
    Stranded Goods
    Blaggard
    Random Reading
    Machwerke
  Über...
  Archiv
  Copyright
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Friedhof der Unsterblichen
   Schreib doch mal!
   120 Minuten
   Are you ready to ROCK?
   Walk on the Edge
   Maddle - Livejournal mit Niveau.
   It's not easy being me!
   blacksouldragon
   Petra's Rogue Squadron Homepage
   Das Aoiya




Perfect. The revolution begins tomorrow at nine p.m. I'll stop by for you at eight.

Whoa, whoa, what?! We were on page six and you went to page fifty! And switched books.

Don't play coy. We both know why you bought that ski mask.

Yeah! Because. I. Ski.



http://myblog.de/aku-chan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kursfahrt of Fanservice

I’m back!

Dies wird ein Eintrag für alle, die keine Karte bekommen haben, denen ich Erklärungen versprochen habe und die, die es ohne jegliche Rechtfertigung interessiert oder denen grade langweilig genug ist, es zu lesen. – Ein Eintrag für die ganze Familie, also, für den super Aktionspreis für nur... denkt an euren Internettarif und rechnet es selbst aus.

Das war sie also, die große Stufen-/Kurs-/Studien-/Abschlussfahrt nach bella Italia. Fangen wir vorne an: Der Flug, mein erster in einem kerosinbetriebenen Flugzeug und... langweilig. Ich hatte einen Platz am Gang, es war einfach unspektakulär, abgesehen davon, dass ich den ganzen Flug über einen Ohrwurm von Takeoffs and Landings hatte, nachdem die magischen Worte „Shut off all of your electronic devices“ gesprochen worden waren. Und mein MP3-Player war natürlich sicher in meinem Rucksack im Frachtraum. Schicksal.
Aber dann begann es richtig, das, was sich durch die ganze Fahrt zog: FANSERVICE
Sagen wir, in meinem Mathe LK sind 11 Jungs. Sagen wir 8 davon waren mit in Rom. Nennen wir sie doch B., G., S., M., F., A., N. und J.. Schöne Namen, wa? (Zu hause blieben H., M. und C..) Also, wie gesagt: Da ging es los.

J. beugt sich über A. um sich mit den Mädels auf der anderen Seite des Gangs zu unterhalten und streichelt ihm dabei über den Rücken.
A.: „Warum zum Henker streichelst du mich?“
J.: „Da... äh... war ein Fussel!“
A.: „Klaaar...“
J.: „Doch!“
A.: „...“
J.: „Mann, gib doch zu, dass es dir gefallen hat!“
A.: „Nee, ich mag das nur bei G.!“

Mund der Wahrheit, wir erklären F. das Prinzip.
F.: „Also, ich sag „Ich bin schwul“ und die Hand ist ab?“
Nicken
F. legt den Arm um N.: „Oder auch nicht.“

Besoffenes durch die Straßen torkeln.
B.: „G., mein Sonnenschein, wo bist du?“
B.: „G., habe ich dir schon gesagt, wie lieb ich dich hab?“

...Ja, eigentlich setzte sich die ganze Fahrt nur aus solchen Situationen zusammen. Nicht, dass es mich gestört hätte... (Das war die Erklärung, Morwen.)

Nach dem Rumgeschwuchtle im Flugzeug kamen wir übrigens auch in Rom an. Als wir in der S-Bahn saßen, fing es an zu regnen. Als wir ausstiegen, eilten wir sofort in die nächste (etwa zehn Meter entfernte) Nische. Wir waren klatschnass.
3 Stunden später kamen auch die letzten in ihrem Appartement an, und natürlich gehörte ich dazu. – Eure Relilehrer haben euch Scheiße erzählt: Das war die Sintflut.
...Es gab durchaus Todesopfer. Hiermit verabschiede ich mich von meinen guten Freunden Wolf & Rabe und Ein gutes Omen. Ruhet in Frieden.
...Ehrlich, ich hätte fast geheult, als ich die durchweichten Bücher aus meiner Tasche geholt habe...

Der Rest war eine Menge Chaos.
Der Papst kann kein Englisch und nach Zeugenaussagen auch kein Italienisch. – Und er ist Bayer. ...Äh ja. Vielleicht trifft mich der Gedanke ja doch noch und gehe ins Kloster. Oder ich gehe ohne Gotteserscheinung ins Kloster und werde die erste atheistische, sarkastische, sexuell orientierungslose Nonne, die die Weltherrschaft an sich reißt. – Wobei ich mir dabei nicht so ganz sicher bin.

Aber ernsthaft: Irgendwie war Rom... ziemlich enttäuschend. Es fehlte dieses „Wow!“-Gefühl. Schöne Stadt, nette Architektur, geiles Essen und lauter Deutsche, aber mehr nicht. Was daran so toll sein soll, werde ich wahrscheinlich nie begreifen.

Besonderes an Rom
- Es gibt keine Mülleimer.
- Die Menschen da können tatsächlich bremsen.
- Es gibt keine zwei Uhren, die die gleiche Uhrzeit anzeigen.
- Die Brunnen mit dem Trinkwasser.
- Entweder man fährt Vespa/Motorrad/-roller/Smart/Gemüsekiste, oder einen richtig breiten Mercedes.
- Man parkt mindestens zweireihig.
- Die Brunnen! (Der Vierströmebrunnen! Und auch der Trevi-Brunnen, ja, seit neustem mit Cent von mir drin. (Aber nur, weil es so cool war, die Teile aus drei Metern Entfernung über die Köpfe der ganzen anderen Touristen zu schmeißen.))

Das war’s dann auch wieder.
Petersdom und Sixtinische Kapelle sind übrigens herausragend hässlich.
Eigentlich waren nur das Forum Romanum und die vatikanischen Museen richtig geil. – Aber auch wirklich richtig. Ah, darf ich in dieses Museum einziehen??

Ah, ich hatte so viel, was ich loswerden wollte, aber ich kann mich nicht mehr dran erinnern... und lese nebenher Comics und versuche Yahoo! ml wieder davon zu überzeugen, dass es mich mag. – Ist ja auch egal. Alles andere Wichtige folgt ohnehin. Irgendwann.

Premieren in Rom:
- Nicht in einem Segelflugzeug geflogen
- Tequila Sunrise und Cuba Libra getrunken
- Besoffen gewesen (...wenn ich auch noch gradeaus gehen konnte... eigentlich war mir nur ein bisschen schwindlig)
- Nen Kerl, der noch besoffener war, gestützt (Nicht wahr, G.?)

Schön, wieder hier zu sein. Oder so ähnlich.
3.10.06 18:45


Werbung


Ich bin mal wieder weg. - Bis nächsten Freitag. - Und ich hasse es... ICH WILL MEINE FERIEN!!!

...Was soll's. Familienurlaub. Potentiell der letzte. ...Man liest sich. Und diesmal werde ich euch vermissen.
5.10.06 14:46


Schlussstrich

Hiermit beschließe ich die Kategorien Random Reading und Machwerke.
Im Zuge der Rationailiserung meines Lebens musste ich diese beiden Unternehmen leider auslagern und sie werden nur noch als "Archiv" bei diesem Anbieter zu finden sein. - Sollte ich jemals wieder etwas schreiben und oder etwas gelesenes kommentieren, wird euch das jedoch nicht vorenthalten bleiben, sondern an anderer Stelle zu finden sein:



Alles, was ihr nie wissen wolltet und mehr sinnloses Zeug. Eines schönen Tages vielleicht sogar einmal mit System.
13.10.06 23:12


Zitat des Tages 15.10.06

"Ehe man anfängt, seine Feinde zu lieben, sollte man seine Freunde besser behandeln."
Mark Twain
15.10.06 14:41


Zitat des Tages 16.10.06

Morwen: "Hmja. *durchschneid*"

Fragt mich nicht warum, aber das wird in meine Chroniken der anbetungswürdigen Zitate eingehen.
16.10.06 22:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung