- And yet, I really only want a caffe latte.




  Startseite
    Wahnsinn
    Zitat des Tages
    Songtext der Woche
    Stranded Goods
    Blaggard
    Random Reading
    Machwerke
  Über...
  Archiv
  Copyright
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Friedhof der Unsterblichen
   Schreib doch mal!
   120 Minuten
   Are you ready to ROCK?
   Walk on the Edge
   Maddle - Livejournal mit Niveau.
   It's not easy being me!
   blacksouldragon
   Petra's Rogue Squadron Homepage
   Das Aoiya




Perfect. The revolution begins tomorrow at nine p.m. I'll stop by for you at eight.

Whoa, whoa, what?! We were on page six and you went to page fifty! And switched books.

Don't play coy. We both know why you bought that ski mask.

Yeah! Because. I. Ski.



http://myblog.de/aku-chan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stranded Goods

Das Doppelleben eines Huckleberry Fort Knox

Heute, für Nana und alle anderen, denen es eine Freude macht:
Zitate aus Joachim Masanneks Juli die Viererkette.



Oh, wie war ich froh, einen Bruder, eine Mutter und ein Zuhause zu haben. Das müsst ihr mir glauben, sonst hör ich hier und jetzt auf und behalte den Rest der Geschichte für mich. Ist euch das klar? Wollt ihr das?
Gut! Dann sind wir uns einig. Vorausgesetzt, dass ihr es schwört! Ja, ihr habt richtig gehört. Klappt jetzt das Buch zu, legte eure Hand auf das Wilde-Kerle-Zeichen und schwört: „Ich glaube daran, dass Juli „Huckleberry“ Fort Knox, die Viererkette in einer Person, seinen Bruder, seine Mutter und sein Zuhause aufrichtig liebt.“
Los! Worauf wartet ihr noch? Klappt das Buch endlich zu und leistet den Schwur. Ich bitte euch darum. Leistet ihn für mich, auch wenn ihr es absolut lächerlich findet. Macht es heimlich, von mir aus, aber kriegt es irgendwie hin. Ich brauch eure Hilfe. Ich brauch eure Hilfe, indem ihr mir alle vertraut. Ich bitte euch, ich flehe euch an, denn sonst nimmt diese Geschichte ein schreckliches Ende.
Okay!
Dann eben nicht.
Ich kann ja verstehen, dass ihr die Katze nicht im Sack kaufen wollt. Mir würde es ähnlich gehen. Vertrauen ist heutzutage eine heikle Sache. Kreuzkümmel und Hühnerkacke! Verflixt heikel sogar. Ja, und deshalb lasst euch Zeit mit dem Schwur. Aber merkt euch die Seite! Knickt ein Eselsohr rein! Das kann ein Wilde-Kerle-Buch durchaus vertragen. Ja, und dann, wenn es höchste Eisenbahn wird, blättert ihr ganz schnell zurück zu dem Schwur. Abgemacht?

-------------------------------------


Ich drückte meine Mutter und gab Joschka einen ganz fetten Kuss. Der schlug mir sofort auf die Nase.
„Igitt!“, schimpfte er, doch dafür bekam er sofort noch einen Schmatz – und ich eine Faust in den Magen.
„Ich hasse das, wenn du das machst!“, schrie mich Joschka jetzt an, und ich strahlte wie ein Engel zurück: „Und ich liebe dich dafür umso mehr. Los, schlag noch mal zu, wenn du willst!“ Großmütig bot ich ihm mein Kinn als nächstes Ziel an, und Joschka nahm das Angebot an. Er hob die Faust und schlug zu. Dieses Mal ging ich zu Boden. Das heißt, für ein paar Momente wusste ich nicht mehr so recht, wo ich war. Dann schaute ich benommen zu meinem Bruder hinaus.
„Kreuzkümmel und Hühnerkacke! Das nenn ich Bruderliebe!“, stöhnte ich.
„Ganz genau! Und davon kannst du so viel bekommen, wie du nur willst!“, drohte er.
Ich rieb mein geschundenes Kinn und grinste ihn an: „Das ist zu nett von dir Brüderchen. Aber sollten wir die Sache nicht ein wenig langsamer angehen? Nachher lieb ich dich so, dass ich dich heiraten will!“
Joschka lief puterrot an. Er schnaubte, fauchte, reckte die Fäuste zur Decke und wollte mich vorsätzlich niedermachen.
Doch dann hielt er mitten in diesem Gezappel inne, kam zu sich und drehte sich einfach nur wg.
„Juli ist durchgeknallt“, sagte er trocken zu unser Mutter und ging aus der Küche hinaus.



Das Schlimme? Wenn sie nicht erst sechs beziehungsweise neun Jahre alt wären, hätte ich grade mein neues Lieblings-Inzest-Pairing gefunden. ...Andererseits, hatte ich schon mal eines?
10.2.07 11:34


Werbung


Es ist geil...



Okay, soviel zu meiner aktuellen Droge... Die wilden Kerle. Jahaha! Kleine, fußballspielende Jungs, kreative Flüche und die geilsten Spitznamen aller Zeiten. - Sowie selbstredend das genialste Fußballtrainig überhaupt.
Ignoriert das merkwürdige Video, genießt das Lied (Ja, es ist toll, Nana!) und bitte, bitte, betet das Bild bei 00:57 (respektive hier 2:46) an. Danke.
Ich bin geisteskrank, aber... Genau. Es macht Spaß.
7.2.07 20:58


Bad Day...

Während ich hier rumstehe, mein Gesicht grün male und dabei versuche auszusehen, als wäre das eine ehrbare Tätigkeit, sitzt meine Schwester an meinem PC und guckt sowas:


Und quietscht alle zwei Minuten begeistert auf. Vollkommen zurecht, übrigens.
16.12.06 19:39


Wenn das nicht Liebe ist...



...ist es immerhin ein verdammt geiler Dialog.
12.12.06 23:08


it's all about pacific ocean blue


So. Das ist es, mein ewiges Lieblingslied, Namensgeber dieser Seite, Garant für gute Laune und besonders nervtötender Ohrwurm.
Ignoriert, dass ich keine Videos machen kann. - Ignoriert die beschissene Qualität. Macht einfach die Augen zu und hört zu.

[Edit:] Wobei ich irgendwie zugeben muss, dass ich auf manche Stellen richtig gehend stolz bin. - Wenn ich jetzt noch heraus finde, wie ich a) diese miese Bildqualität umgehen und b) den Movie Maker davon abhalten kann, einige Schnitte in der Videofassung anders zu zeigen als beim Bearbeiten, dann... könnte ich ein neues Hobby haben. - Jedenfalls solange, wie ich dafür noch Filmmaterial habe. - Und der PoT Film gibt höchstens noch ein Video her.
...Wie auch immer: Hiermit gebe ich zu, dass ich inzwischen auch Ryoma mag. ...Auch wenn ich bei jedem seiner Auftritte das dringende Bedürfnis habe, ihm durch die Haare zu wuscheln.
27.11.06 20:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung